Die letzte Fahrt der John T. Essberger


Die John T. Essberger war ein Seenotrettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Gebaut wurde die John T. Essberger, 1975, von der Schweers-Werft in Bardenfleth . Sie war von Juli 1975 bis zur Außerdienststellung im April 2011 in der Ostsee vor Fehmarn stationiert.


Die letzte Fahrt des Seenotrettungskreuzers John T. Essberger,  führte, im Mai 2011, in das Technikmuseum in Speyer. Die John T. Essberger fuhr von ihrem Einsatzort Fehmarn, über den Nord-Ostsee-Kanal, die Nordsee und den Rhein, nach Duisburg. Dort wurde sie auf einen Lastenponton gestellt und über den Rhein in den Naturhafen von Speyer gebracht. Im Naturhafen wurden die John T. Essberger und ihr Tochterboot Elsa auf Tieflader verladen. Dann ging es über 3,5 km Straße zum Technikmuseum in Speyer.   


Die John T. Essberger ist 44,20m lang, 8,05 m breit, hat einen Tiefgang von 2,80 m und wiegt 185 t.