Ecuador & Galapagos   

10.08 – 31.08.2014

Teil1: Ecuador

 

Ecuador liegt an der Westküste Südamerikas zwischen Kolumbien und Peru. Mit einer Fläche von 283.561 km² ist es kleiner als Deutschland (357.340 km²) und hat ca. 15 Mio. Einwohner. Die Hauptstadt Quito liegt auf einer Höhe von 2850 m und ist damit die höchstgelegene Hauptstadt der Welt. In Ecuador gibt es 55 Vulkane, davon sind 18 aktiv. Der höchste aktive Vulkan Ecuadors ist der 5897 m hohe Cotopaxi.

Nach der Anreise über Amsterdam begann unsere Tour mit einer Stadtbesichtigung von Quito. Von Quito aus fuhren wir in den, auf ca. 2000m liegenden, Bergnebelwald zur Bellavista Cloud Forest Lodge. Auf dem Weg dahin besuchten wir noch ein Museum auf dem Äquator. Wir waren 3 Tage im Bergnebelwald. Anschließend fuhren wir in das nördliche Ecuador. Wir übernachteten in der Aliso Farm auf 3100m. Die Aliso Farm liegt in der Nähe von Otavalo. Von dort aus fuhren wir nach Otavalo und zur Cuicocha Lagune. Dann ging es in Richtung Süden , in die Region am Cotopaxi. Dort besuchten wir die Quilotoa Lagune. Auf dem Rückweg nach Quito fuhren wir noch zum Cotopaxi. Nach einer Übernachtung in Quito flogen wir auf die Galapagos Inseln.
    
So 10.08.2014 Anreise

Um 7:05 ging der Flug von Frankfurt nach Amsterdam. Dort ging es dann um 10:05 weiter nach Quito.

Nach gut 11 Stunden Flug sind wir um 14:45 in Quito gelandet. Am Flughafen wurden wir von unserem Guide abgeholt und ins Hotel gebracht. Die Fahrt dauerte ca. 1 Stunde. Am frühen Abend sind wir dann noch in der Nähe des Hotels essen gegangen.

Mo 11.08.2014 Quito

Um 9:45 holte uns unser Guide vom Hotel ab. Von dort fuhren wir in die Altstadt von Quito. Die Altstadt von Quito ist seit 1978 Weltkulturerbestätte. In der Altstadt guckten wir uns die Gegend um den Unabhängigkeitsplatz an. Außerdem besuchten wir drei Kirchen in der Altstadt. So stark mit Gold verzierte Kirchen sieht man sonst selten. Nach der Besichtigung der Altstadt fuhren wir auf den Panecillo. Dort, 200m über der Stadt, steht eine große Marienstatue. Von dort aus hat man auch einen schönen Ausblick auf ganz Quito.  Anschließend brachte uns unser Guide wieder in die Altstadt. Den Rest des Tages hatten wir für uns. Wir guckten uns die Altstadt genauer an und liefen dann von dort zu unserem Hotel in der Neustadt Mariscal. Auf dem Weg dahin besuchten wir noch die Basilica del Voto Nacional, eine neugotische Kathedrale.

Di 12.08.2014 Mitat del Mundo, der Mittelpunkt der Welt

Heute ging es Richtung Bergnebelwald. Wir fuhren morgens in Quito los und machten eine Zwischenstation am Mittelpunkt der Welt. In San Antonio de Pichincha besuchten wir das Intinan Museum, in dem das ursprüngliche Leben der Eingeborenen dargestellt ist. Das Museum liegt genau auf den Äquator. Anschließend fuhren wir zur Bellavista Cloud Forest Lodge wo wir am frühen Nachmittag ankamen.

Mi 13.08.2014 Bellavista Cloud Forest

Den Tag verbrachten wir mit Wanderungen in dem Gebiet um die Lodge und mit dem Fotografieren von Kolibris.

Do 14.08.2014 Mindo

Den heutigen Tag verbrachten wir in Mindo. Dort besuchten wir erst eine Schmetterlingsfarm. Dort gibt es viele Schmetterlinge zu sehen die in Ecuador heimisch sind. Anschließend besuchten wir noch eine Lodge in der wir Kolibris, Tangaren und einige andere Vögel fotografieren konnten.

Fr 15.08.2014 Richtung Otavalo

Morgens verließen wir die Bellavista Cloud Forest Lodge um in Richtung Otavalo zu fahren. Auf dem Weg dahin machten wir einen Zwischenstop um Andenfelsenhähne zu fotografieren. Am späten Nachmittag kamen wir dann an unser Ziel die Aliso Farm in der Nähe von Otavalo.

Sa 16.08.2014 Otavalo

Am frühen Morgen fuhren wir nach Otavalo. Als erstes besuchten wir den Viehmarkt. Dort kaufen und verkaufen die einheimischen Bauern ihre Tiere. Wir waren dort fast die einzigen Touristen. Danach fuhren wir in die Innenstadt von Otavalo um den bekannten Textilmarkt zu besuchen. Am Samstag erstreckt sich dieser Markt über fast die gesamte Innenstadt von Otavalo. Am Nachmittag besuchten wir dann noch dem Parque Condor. Der Parque Condor ist eine Rettungs- und Aufzuchtstation für Greifvögel und ein Schutzprojekt für Kondore.

So 17.08.2014 Cuicocha Lagune

Der heutige Ausflug führte uns zur Cuicocha Lagune. Die Lagune ist ein Kratersee am Cotacachi. Dort wanderten wir, fast den ganzen  Tag, am Rande der Lagune entlang. Am späten Nachmittag kehrten wir dann zur Aliso Farm zurück.

Mo 18.08.2014 Richtung Cotopaxi

Die Gegend um den Cotopaxi war unser nächstes Ziel. Zuerst fuhren wir zu einer Hutmacherei in der Nähe von Otavalo. Von dort aus ging es dann, auf der Straße der Vulkane und der Panamerikana,  nach Süden. In Quinche besichtigten wir noch die Wallfahrtskirche Santuario de la Virgen del Quinche . Am späten Nachmittag erreichten wir dann unser Hotel die Hosteria Quinta Colorada in Tanicuchi, in der Nähe des Cotopaxi Nationalparks.

Di 19.08.2014 Quilotoa Lagune

Der heutige Tag führte uns zuerst nach Latacunga. Dort wollten wird den Markt besuchen. Den Markt den wir uns ansehen wollten gibt es aber in der traditionellen Form nicht mehr. Der Markt wurde in eine neugebaute Markthalle verlegt. Dies war dann leider fotografisch vollkommen uninteressant. Als nächstes fuhren wir zur Hacienda Tilipulo. Dies ist eine ehemalige Hacienda aus dem 15. und 16. Jahrhundert die man auf Anfrage besichtigen kann. Von der Hacienda aus ging es dann  zur  Quilotoa Lagune. Von der Lagune ging es dann in weitem Bogen zurück zum Hotel.

Mi 20.08.2014 Cotopaxi

Am Morgen fuhren wir auf den Cotopaxi, soweit wie man das mit dem Auto kann. Dadurch erreichten wir den höchsten Punkt auf unserer Reise mit 4500 m über dem Meeresspiegel. Auf dem Weg nach unten machten wir dann noch einen Abstecher zur Limpiopungo Lagune um dort Vögel zu fotografieren. Dort gab es dann aber leider weniger Vögel als erwartet. Anschließend fuhren wir wieder nach Quito wo wir am frühen Nachmittag ankamen.

Am nächsten Morgen sind wie dann auf die Galapagos Inseln geflogen.