Ecuador & Galapagos

10.08 – 31.08.2014

Teil2: Galapagos

 

Die Galapagos Inseln liegen ca. 1000 km vor der südamerikanischen Küste im Pazifischen Ozean. Die in der Höhe des Äquators liegenden Inseln gehören zu Ecuador. Die Flugzeit von Quito aus liegt bei ca. 2,5 Stunden, mit einer Zwischenlandung in Guayaquil. Die Zeitverschiebung zwischen den Galapagos Inseln und dem Festland beträgt eine Stunde.

Nach unserer Tour duch Ecuador flogen wir von Quito auf die Galapagos Inseln. Die Galapagostour begann auf der Insel Baltra der sich nur der Flughafen befindet, setzten wir von da aus sofort nach Santa Cruz über. Die Inseln sind durch den Canal de Itabaca getrennt. Die Überfahrt dauert ca. 3 Minuten. In Puerto Ayora (12.000 Einw.) auf Santa Cruz blieben wir  4 Nächte. Danach reisten wir weiter auf die Insel Isabela, die größte der Galpagos Inseln. Die Überfahrt von Puerto Ayora nach Puerto Villamil dauert, mit dem Speedboot, ca. 2,5 Stunden. In Puerto Villamil (2200 Einw.) blieben wir ebenfalls für 4 Nächte. Anschließend ging es, mit einer Zwischenübernachtung in Quito, zurück nach Deutschland.

Von beiden Inseln aus unternahmen wir jeweils mehrere Ausflüge zu anderen Inseln. Außerdem machten wir auch Ausflüge auf beiden Inseln.

Do 21.08.2014 Flug nach Galapagos

Heute hieß es sehr früh aufstehen, denn um 7:00 Uhr ging unser Flug zu den Galapagos Inseln. Dort landeten wir dann, mit einer Zwischenlandung in Guayaquil, gegen 10:00 Uhr auf Baltra. Am Flughafen wurden wir abgeholt und mit dem Bus zum Canal de Itabaca gebracht. Mit einem Boot setzten wir dann in 3 Minuten nach Santa Cruz über. Von dort aus ging es dann mit dem Taxi nach Puerto Ayora ins Hotel, dem Galapagos Apart & Suites. Die Fahrt  ans andere Ende der Insel dauerte ca. 45 Minuten. Nach dem wir alleine Puerto Ayora etwas erkundet haben ging es dann am späten Nachmittag, mit dem Hotelbesitzer, zur Darwin Forschungsstation.

Fr 22.08.2014 Santa Cruz

Am Morgen fuhren wir in das Hochland von Santa Cruz. Dort konnten wir Galapagos Riesenschildkröten fotografieren. Außerdem besichtigten wir noch einen Lavatunnel. Anschließend fuhren wir zu den Los Gemelos zwei großen eingestürzten Lavakammern. Danach ging es zurück zum Hotel. Am Nachmittag liefen wir dann zur Tortuga Bay.

Sa 23.08.2014 Santiago und Batolome

Heute hatten wir unsere erste Bootstour. Am Morgen ging es zuerst mit dem Bus auf die andere Seite der Insel zum Canal de Itabaca. Dort sind wir dann mit einem motorisierten Schlauchboot zu einer Yacht, der Narel,  gefahren. An Bord gab es Frühstück und dann ging es los in Richtung Isla Santiago. In Santiago landeten wir an der Bahia Sullivan. Dort gibt es ein großes, erst hundert Jahre altes, Lavafeld und einen Sandstrand zum Schnorcheln. Wir haben aber lieber Krabben und Vögel fotografiert. Nach einen Mittagessen auf der Narel fuhren wir zur nahegelegenen Isla Bartolome. Auf Bartolome liefen wir über einen Steg und Treppen zu einen ca. 100 m über dem Meer liegendem Aussichtpunkt. Von dort hat man eine gute Sicht auf den Pinnacle Rock. Anschließend fuhren wir mit dem Schlauchboot zum Pinnacle Rock zu den Pinguinen. Danach ging es, mit der Narel, wieder zurück nach Santa Cruz.

So 24.08.2014 Las Bachas und Seymour Norte

Nach dem Frühstück fuhren wir wieder mit dem Bus auf die andere Seite der Insel. Von dort fuhren wir, wieder mit der Narel, zum Strand Las Bachas auf Santa Cruz. Während die anderen schnorcheln gingen haben wir wieder fotografiert. Nach dem Mittagessen an Bord fuhren wir zur Isla Seymour Norte. Dort brüten die Fregattvögel und einige Blaufußtölpel. Außerdem gibt es dort noch andere Vögel, Landleguane, Meeresleguane und Seelöwen. Danach fuhren wir wieder zurück nach Santa Cruz.

Mo 25.08.2014 Nach Isabela

Den Vormittag verbrachten wir in Puerto Ayora. Mittags gegen 13:00 Uhr ging es dann mit dem Speedboot zur Isla Isabela. Nach einer ca. 2 ½ stündigen Überfahrt wurden wir in Puerto Villamil  am Hafen abgeholt und zu unserem Hotel, dem Rincon de George, gebracht.

Di 26.08.2014 Tintoreras

Am frühen Morgen sind wir an den Strand gegangen und haben dort  fotografiert. Danach haben wir einen Bootsausflug zur Insel Tintoreras gemacht. Auf den Weg nach Tintoreras  kamen wir auch an einer Pinguinkolonie vorbei. Auf Tintoreras  gibt es in einem seichten Kanal Weißspitzenriffhaie. Die verbringen den Tag dort und gehen Nachts auf die Jagd. Auf einer Nachbarinsel konnte dann geschnorchelt werden. Wir haben dort einige schöne Aufnahmen von den Meeresechsen machen können. Gegen Mittag waren wir wieder in Puerto Villamil. Am Nachmittag besuchten wir dann eine Lagune die gleich um die Ecke vom Hotel lag. Anschließend gingen wir noch zu anderen Lagunen am Rand von Puerto Villamil und zu einer Schildkrötenaufzuchtstation.

Mi 27.08.2014 Los Tuneles

Der heutige Tag begann mit einem Bootsausflug zu den Los Tuneles. Auf dem Weg dorthin kamen wir auch an dem Felsen Roca Union vorbei. An den Los Tuneles sieht man eine zerklüftete Lavaküste an der es Tunnel und Brücken aus Lava gibt. Bei einem Spaziergang an Land sahen wir viele brütende Blaufußtöpel. Die Pinguine und anderen Vögel haben wir fotografiert während die anderen schnorcheln waren. Am frühen Nachmittag waren wir zurück in Puerto Villamil. Anschließend unternahmen wir noch einen Ausflug zum Strand und zum Hafen.

Do 28.08.2014 Isabela

Heute waren wir den ganzen Tag zu Fuß unterwegs. Wir starteten morgens am Strand und liefen den ganzen Strand entlang Richtung National Park. Im National Park liefen wir Richtung El Estero wo wir Pelikane und sehr viele Blaufußtölpel beim Jagen beobachten konnten. Von dort aus liefen wir dann zur Mauer der Tränen. Auf den Weg begegneten uns einige Riesenschildkröten. Die Mauer der Tränen ist eine 70m lange, 5m breite und 6 m hohe Mauer aus Lavabrocken. Die Mauer wurde von 1946 bis 1959 von den Gefangenen eines Straflagers errichtet. Die Mauer erfüllt keinen Zweck. Nach dem wir bei der Mauer waren, liefen wir zurück nach Puerto Villamil. Als wir das letzte Stück wieder am Strand laufen wollten, mussten wir feststellen dass der inzwischen komplett von der Flut überschwemmt war.

Fr 29.08.2014 Zurück nach Ecuador

Am Morgen fuhren wir mit dem Speedboot zurück nach Santa Cruz. Am Hafen von Puerto Ayora wurden wir bereits erwartet. Vom Hafen wurden wir direkt zum Flughafen auf Baltra gebracht. Von dort startete am Mittag unsere Maschine nach Quito. In Quito übernachteten wir im selben Hotel wie vorher.

Sa 30.08.2014 Rückflug nach Europa

Am Nachmittag startete unsere Maschine Richtung Amsterdam. Bei der Zwischenlandung in Guayaquil mussten wir die Maschine kurz verlassen, da die Kabine aufgeräumt werden musste. Als das Flugzeug dann pünktlich zum Abflug klar war und alle nur noch darauf warteten dass die Maschine los rollt kam der Zoll. Der Zoll wollte noch die Laderäume kontrollieren. Anschließend starteten wir mit 1 1/2 Stunden Verspätung.

So 31.08.2014 Ankunft in Europa

Da wir die Verspätung unterwegs nicht aufholen konnten landeten wir auch mit Verspätung um 15:00 in Amsterdam. Mein Anschlussflug sollte um 15:40 starten. Durch einen Dauerlauf quer durch den Amsterdammer Flughafen erreichte ich meinen Anschlussflug gerade noch so. Mein Koffer konnte nicht so schnell umsteigen. Der kam dann zwei Tage nach mir zu Hause an.